· 

Auch für Emder Pflegekräfte: Abstimmung Pflegekammer startet am 3. Juni

Hannover/Emden (LB). Im Rahmen der Evaluation der Pflegekammer Niedersachsen beginnt am Mittwoch eine Online-Befragung aller rund 80.100 Kammermitglieder. Der Fragenkatalog umfasst dabei neben inhaltlichen Fragen zu ihrer bisherigen Arbeit auch eine Frage nach der Zukunft der Pflegekammer. Die Befragung war ursprünglich bereits für den März dieses Jahres geplant, wurde seinerzeit aber aufgrund der Corona-Epidemie verschoben. Sozialministerin Carola Reimann erklärt: „Mit der Mitgliederbefragung wollen wir den politischen Dauerkonflikt um die Pflegekammer in Niedersachsen endlich beenden. Klar ist: Eine beitragsfinanzierte Kammer wird es in Niedersachsen nicht mehr geben. Die Pflegekräfte haben nun das Wort und können selbst entscheiden, ob sie die beitragsfreie Pflegekammer zur Vertretung ihrer berufsständischen Interessen wollen.“

 

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben bis zum  5. Juli Zeit für die Beantwortung der Fragen. Das Ergebnis wird für August erwartet. Das Ergebnis dieses Teils der Befragung wird von der Landesregierung als politisch bindend betrachtet. 

 

Carola Reimann: „Gerade in diesen Zeiten leisten die Beschäftigten in der Pflege unter besonders schwierigen Bedingungen und großem Druck eine unglaubliche Arbeit, für die ich mich ganz herzlich bedanke. Es ist nur recht und billig, dass sie nun auch selbst über die Zukunft ihrer Interessenvertretung entscheiden können. Ich hoffe deshalb trotz der schwierigen Begleitumstände durch die Corona-Epidemie auf eine hohe Beteiligung an der Befragung."

 

Der Fragebogen wird ab Mittwoch an die Mitglieder der Pflegekammer versandt. Die Frage nach der Zukunft der Pflegekammer lautet

 

Wünschen Sie sich für die Zukunft eine beitragsfreie Pflegekammer in Niedersachsen?

  • Ja
  • Nein
  • Keine Angabe

Weitere Informationen bspw. zu Datenschutzaspekten der Befragung gibt es hier.  

https://uzbonn.de/nds