· 

ICE rollt von München über Emden nach Norddeich

Emden. Die Deutsche Bahn hat ihr Fernverkehrsangebot erweitert und eine neue Direktverbindung zwischen Süd- und Norddeutschland geschaffen. Am Freitag, den 3. Juli ist erstmalig ein ICE von München mit Station in Emden nach Norddeich gefahren.

 

Pünktlich um 16:22 erreichte der ICE den Hauptbahnhof Emden und wurde vom Emder Oberbürgermeister Tim Kruithoff und IHK-Präsident Ostfriesland-Papenburg, Dr. Bernhard Brons, begrüßt.

 

„Es freut mich sehr, dass Emden durch das neue Angebot der Bahn noch besser angebunden ist. Für die gesamte Tourismusregion Ostfriesland ist die Direktverbindung mit dem Süden Deutschlands eine Chance, die Tourist*innen noch besser an die Küste und zu den Inseln zu bringen. Auch über den Tourismus hinaus ist das ein gutes Zeichen für den Wirtschaftsstandort Emden. Wichtig ist es aber, auch langfristig eine schnelle Schienenanbindung zu schaffen.“, so Oberbürgermeister Tim Kruithoff.

 

Auch der IHK-Präsident Ostfriesland-Papenburg, Dr. Bernhard Brons, zeigt sich erfreut über das neue Angebot: „Besonders in der aktuellen Situation verzichten mehr Menschen auf eine Auslandreise und planen ihren Urlaub in Deutschland. Wir freuen uns, dass wir mit der schnellen Direktverbindung noch mehr Besuchern die Möglichkeit bieten können, ihren Urlaub im Nordwesten Niedersachsens zu verbringen. Das stärkt den Tourismus und die Region.“

 

Künftig werden die Züge von freitags bis sonntags morgens ab München verkehren. Die Rückfahrt von Ostfriesland nach Bayern startet samstags bis montags jeweils am späten Vormittag.