· 

Interview mit Ingo Weber: Sich einzumischen zeigt, dass einem Dinge nicht egal sind

Emden. 2019 war Ingo Weber OB-Kandidat für Emden. Obwohl er in Bad Zwischenahn wohnt, ist der gebürtige Emder nach wie vor in der Seehafenstadt unterwegs und kümmert sich um lokale Themen. Sein Motto war und ist: Nicht lang sabbeln - machen! So startete er kurzerhand eine Online-Petition  zum Erhalt von Kinderklinik und Kreißsaal in Emden. In dieser Diskussion wirft man ihm aufgeblasene „Einmischung“ eines ehemaligen OB-Kandidaten vor...

 

ofj: Was sagen Sie dazu?

 

Ingo Weber: Sich im Sinne der "guten Sache" einzumischen, finde ich generell erstmal positiv. Ich interessiere mich nach wie vor für die Kommunalpolitik von Emden und es zeigt ja auch, dass einem die Dinge nicht egal sind. Ich muss ja kein Politiker sein, um mich für eine gute Sache einzusetzen. Mit dem Vorwurf kann ich gut leben, es ist eben ein "Kommentar", diese sind ja meistens meinungsgeprägt und ich respektiere selbstverständlich auch andere Meinungen.

 

ofj: Sie sind in den sozialen Medien unterwegs mit Berichten zu Emden. Was läuft da?

 

Ingo Weber: Die Facebook Seite "Stimmen aus Emden" habe ich eröffnet und ein gleichnamiges Format auf meinem Youtube Kanal gestartet. Diesen habe ich aber schon vor ca 9 Jahren eröffnet. Er war auch ursprünglich gar nicht für diese Art von Videos geplant. Allerdings liebe ich meine Geburtsstadt und einige Geschehnisse finde ich nicht gut. Da habe ich mich entschlossen, zu versuchen - auch meinen Youtube Kanal im Sinne der guten Sache einzusetzen. Ich möchte damit versuchen, Positives zu erreichen. 

 

ofj: Ein Beispiel?

 

Ingo Weber: Zum Beispiel das kleine Biotop am Fehntjer Tief. "Janssens Tuun". Es sollte im September - noch während der Brutzeit -gerodet werden, um die Fläche freundlicher für Wiesenvögel zu gestalten. Aber auch ein Biotop ist ein kleiner Lebensraum. Für Hasen, Igel, Rehe, Insekten und viele Pflanzen und weitere Tiere. Dabei wollte ich nicht tatenlos zusehen und habe mir ein paar liebe Menschen aus Emden gesucht, die Bereit waren mit mir ein Video zu drehen, und öffentlich ihre Meinung dazu zu sagen. Binnen kurzer Zeit hatte dieses Video 8.000 Sichtungen und hat die Diskussion um das Thema weiter angeregt. Das Biotop darf - zumindest vorerst - stehenbleiben. Ich finde, damit haben alle Beteiligten im Video dazu beigetragen - dass etwas Positives erreicht wurde. Und ich danke allen, die mitgemacht haben, für ihr Engagement. 

 

ofj: Werden Sie bei der anstehenden Kommunalwahl 2021 in welcher Form auch mitmischen?

 

Ingo Weber: Das ist derzeit nicht geplant. 

 

ofj: Danke für das Gespräch.

 

Online-Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/erhalt-der-geburten-und-kinderstation-im-emder-hans-susemihl-krankenhaus?fbclid=IwAR1yuF5_-p_G17H0LvH1dSy29rHxFmg4kgRraQABKv9hHepT95x9-0XPoTs