· 

486 Wohnungen in Barenburg wechseln den Eigentümer 

Stadt: Verkauf unter Beachtung des Städtebaus und der Sozialverträglichkeit

Emden/Erlangen. Nach einer jetzt getroffenen Vereinbarungen zwischen der Stadt Emden und der ZBI Fondsmanagement AG, Erlangen, hat die ZBI im Stadtteil Barenburg 486 Wohnungen von der Resi 6 GmbH (Grünwald) erworben. Nach diesem umfangreichen Bestandverkaufs kann - so ein Sprecher der Stadt Emden - ein erneuter Meilenstein in der verbessernden Bestandsanierung von Wohnungen in Barenburg angegangen werden. Die Verbesserung der Wohnungsbestände soll im Rahmen des 2017 begonnenen Programms „Soziale Stadt Barenburg“ erfolgen.

 

Die ZBI Gruppe deckt mit ihren Geschäftsbereichen seit weit über zwei Jahrzehnten die komplette Wertschöpfungskette bei Wohnimmobilien ab und gilt als einer der führenden Spezialisten am Markt. Seit 2002 konzipiert das Erlanger Emissionshaus erfolgreich Wohnimmobilienfonds und verfügt über eine nachhaltig positive Leistungsbilanz. Der Bereich Projektentwicklung der ZBI umfasst städtebauliche Entwicklungs- und wohnwirtschaftliche Projektentwicklungsmaßnahmen in den Bereichen Neubau und Revitalisierung. Gleichzeitig versteht sich das Team des ZBI Property und Immobilienmanagements als bundesweiter Partner mit einem breit gefächerten Serviceangebot rund um die Vermietung und Verwaltung von Wohn- und Gewerbeimmobilien.

 

Heute beschäftigt die ZBI Gruppe mehr als 750 Mitarbeitende an 36 Standorten in Deutschland, Luxemburg und Wien. Aktuell werden rund 63.000 Wohn- und Gewerbeeinheiten von der ZBI Gruppe verwaltet. Mit der im März 2017 vereinbarten und Ende 2020 nochmals entscheidend vertieften Zusammenarbeit mit Union Investment konnte die ZBI Gruppe einen starken und professionellen Partner gewinnen, der die Immobilienkompetenz weiter komplementiert.

 

Bereits vertraglich fest vereinbart sind Sanierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen in Höhe von bis zu 2 Mio. €. ZBI und die Stadt Emden haben darüber hinaus zukunftsgerichtet vereinbart, dass, nach grundbuchlichen Abschluss der Transaktion zwischen der Verkäuferin und ZBI, weitere gemeinsame Bemühungen hinsichtlich möglicher zusätzlicher Sanierungsmaßnahmen, Sicherung sozialverträglicher Mieten sowie öffentlicher Sanierungsförderung anzustreben sind.

 

OB Tim Kruithoff: „Ich bin sehr erleichtert, dass dieser Verkaufsvorgang nach fast zweijähriger Verhandlung zu einem positiven Ende gekommen ist und eine internationale Immobilienkapitalgesellschaft mit dem Hintergrund eines chinesischen Staatsfonds Emden verlassen hat und jetzt mit der ZBI Gruppe, einer deutschen Immobiliengesellschaft unter Eigentümerschaft der genossenschaftlichen Finanzgruppe, das Eigentum und die Verwaltung der Wohnungen in Emden übernimmt.“

 

„Wir begrüßen die Übereinkunft der Stadt Emden und der ZBI Gruppe außerordentlich, gerade auch wegen ihrer zukunftsorientierten, langfristigen Zielrichtung. Denn die Schaffung und Erhaltung von bezahlbarem städtischen Wohnraum gehört zu den Säulen unserer Arbeit auf dem deutschen Immobilienmarkt. Wichtig ist uns dabei vor allem auch die gute partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den relevanten Stellen vor Ort sowie die Berücksichtigung der Interessen aller Beteiligten“ so Fabian John, COO der ZBI Gruppe.

 

Die Stadt hat hier den neuen Eigentümern signalisiert, die zusätzlichen Sanierungsmaßnahmen, entsprechend der geltenden Modernisierungsrichtlinie des Sanierungsprogramms Soziale Stadt Barenburg, mit einer Sanierungsförderung zu unterstützen.

 

Im Rahmen dieser zusätzlichen Sanierungsvereinbarung wollen Stadt und ZBI sicherstellen, dass für einen Teil der Wohnungen Mietobergrenzen im Rahmen der Sätze Kosten der Unterkunft gelten. So wollen beide Partner bezahlbaren Wohnraum in Emden gewährleisten.

 

Die Umsetzung der Baumaßnahmen soll sozialverträglich und in enger Absprache mit den Mietern erfolgen und wird im Rahmen der Vorgaben der Modernisierungsrichtlinie in enger Abstimmung mit dem Sanierungsbüro der Stadt Emden erfolgen.